Navigation

Zwischen Tradition und Moderne: Den Glauben weitergeben – im Judentum, Christentum und Islam

Am 25. und 26.10.2018 fand eine Fachtagung von den Verbänden dkv und GVWW zum Thema „Den Glauben weitergeben – im Judentum, Christentum und Islam“ im Edith-Stein-Haus Weisendorf statt. Neben Frau Diana Liberova von der Israelitischen Kultusgemeinde Nürnberg und Herrn Prof. Dr. Tarek Badawia vom Department Islamisch-Religiöse Studien in Erlangen nahm Herr Dr. Walter Leitmeier vom Fach Didaktik des katholischen Religionsunterrichts an dem Austausch teil. Diskutiert wurde dabei die Frage, die sich allen Glaubensrichtungen und Religionen stellt: Wie können sie ihre Botschaft und Lebensweise an die kommende Generation weitergeben? Wie lassen sich die Quellen ihres Glaubens vermitteln in einer gesellschaftlichen und kulturellen Situation, in der es den Anschein hat, dass es Glaube nicht mehr brauche und jegliche Tradition obsolet geworden sei? Andererseits zeigen sich eine tiefe Sehnsucht nach Sinn sowie das Bedürfnis, einem zerstreuten Leben zu entfliehen und sich in einem Unbedingten zurückzubinden (religio). Wie kann eine religiöse Erziehung und Bildung unter den heutigen Bedingungen in Familie, Gemeinde und Schule gelingen?

Der Studientag brachte Vertreter von Judentum, Christentum und Islam an einen Tisch. Dabei ging es vor allem darum, voneinander zu erfahren und zu lernen, wie eine Glaubensweitergabe heute zwischen Tradition und Moderne möglich und gangbar ist.

 

Artikel aus dem Heinrichsblatt vom 04.11.2018