Navigation

Stelenweg „Engel der Kulturen“ in Nürnberg Gibitzenhof: Eröffnung am 15.03.2019

Erarbeitung eines pädagogischen Konzepts zum Stelenweg „Engel der Kulturen“ in Nürnberg Gibitzenhof

 

Der „Engel der Kulturen“ ist ein Kunstwerk von Carmen Dietrich und Gregor Merten aus Burscheid. Er zeigt einen Ring, in den die charakteristischen Symbole der drei Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam, Davidstern, Kreuz und Halbmond, so hineinragen, dass in der Mitte des Kreises unbeabsichtigt die Silhouette eines Engels entsteht. Der „Engel der Kulturen“ steht damit für ein friedliches Zusammenleben aller Religionen, Weltanschauungen und Kulturen.

 

Das Team der Pfarrei St. Ludwig im Nürnberger Stadtteil Gibitzenhof hat das Projekt „Engel der Kulturen“ bewusst initiiert, um Impulse zu einem friedlichen Zusammenleben zu geben. So entstand u.a. ein Stelenweg mit vier verschiedenen Stelen im Stadtteil, die das Symbol „Engel der Kulturen“ tragen (siehe auch www.edk-gibitzenhof.de).

Die Stelen laden ein, über den Umgang der Menschen miteinander und über die Verantwortung füreinander und für die Welt nachzudenken. Um den Stelenweg für die Arbeit mit Schulklassen nutzbar zu machen, entwickeln Elisabeth Ripperger und Andrea Sommerhäuser aus unserem Team ein pädagogisches Konzept. Lehrer bekommen ein Begleitheft mit methodischen Impulsen und einen Materialkoffer zur Verfügung gestellt. So wird die Begehung des Stelenwegs zu einem gemeinschaftlichen Erlebnis für die Klasse, das einen Beitrag zum interreligiösen Lernen leistet und die Bedeutung von Toleranz, Verständigung und Zusammenhalt innerhalb der Klassengemeinschaft und der Gesellschaft betont.

Der Stelenweg wird am 15.03.2019 im Rahmen einer Feier in St. Ludwig offiziell eröffnet. Zu diesem Anlass wird auch das pädagogische Konzept vorgestellt werden.

 

Weitere Informationen: Flyer